Home

Grüne stimmen gegen gesetzliche Garantie des Urlaubs- und Weihnachtsgeldes

Eine neue Qualität der Sozialpolitik lebt offensichtlich die Grüne Fraktion im parlamentarischen Ausschuss für Arbeit und Soziales, wenn es um Arbeitnehmerrechte geht. In der Ausschusssitzung vom 12. Mai 2016 stimmte die Grüne Fraktion nämlich gegen das Urlaubs- und Weihnachtsgeld, konkret gegen eine gesetzliche Verankerung dieser Zahlungen an die Arbeitnehmer.

Konkret ging es um einen Antrag von FPÖ-Sozialsprecher Herbert Kickl, der auf die gesetzliche Verankerung des 13. und 14. Gehaltd inklusive einer quartalsmäßigen Anweisung abzielt. Diese Forderung ist keineswegs allein ein freiheitliches Anliegen, auch Sozialdemokraten haben sie immer wieder gestellt. Derzeit sind Urlaubs- und Weihnachtsgeld nämlich nur durch die Kollektivverträge abgesichert.

  • KR Gottfried PfeiferPfeifer

  • Ing. Mag. Daniel Jägerbauerdaniel

  •   Platzhalter